EN | DE

Acrylat Vorbehandlung

Was genau ist Acrylat?

Gewonnen wird Acrylat durch die so bezeichnete Homo- oder Copolymersiation von (Meth)acrylsäureesternen. Bei der Homopolymerisation handelt es sich dabei um eine einfache Polyreaktion, bei der ein Monomer (kleines, sehr reaktionsfähiges Molekül) als Einzelsubstanz eingesetzt wird. Demgegenüber kommen bei der Copolymerisation mindestens zwei oder mehrere Monomere unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung zum Einsatz.

Aus einer solchen Copolymerisation entsteht als Produkt ein Copolymer. Reinacrylate basieren dabei auf (Meth)acryl-Monomeren, können aber auch mit Styrol, Vinylester und anderen Monomeren copolymerisiert werden. Im Allgemeinen zeichnen sich Acrylate durch eine sehr gute Wetterbeständigkeit, eine hohe Lichtechtheit sowie eine starke mechanische Widerstandskraft aus. Diese Eigenschaften machen Acrylat dann auch zu einem wichtigen Bestandteil für unsere optimont(R) - Polyesterfolien respektive für technische Folien an sich.

Durch eine professionelle Vorbehandlung wird Optimierungspotenzial realisiert

Ob Verfahren zur Haftungsverbesserung von Lacken auf einer Acrylfolie, die klassische Beflammung, Haftvermittler (Primer) oder das Aufbringen von Glasuren (Coating) - es gibt mittlerweile zahlreiche Acrylat-Vorbehandlungstechniken. Je nach Art der Vorbehandlung können auf diese Weise sowohl die Optik und Haptik als auch die grundsätzliche Oberflächenstruktur und -spannung der Folien optimiert werden.

Die Folien sind dadurch höchsten Anforderungen im Hinblick auf Umweltbelastungen, Weiterverarbeitungsoptionen, das Verkleben und das Bedrucken gewachsen. Auch der Einfluss von Temperaturen auf die Folien und deren Beständigkeit kann auf diese Weise verbessert werden. Aus optischer Perspektive gewährleisten entsprechende Vorbehandlungen gerade den Oberflächenglanz. Die Acrylat-Vorbehandlung bildet damit eine wesentliche Basis für die hochwertige Qualität unserer vielseitig einsetzbaren Polyesterfolien rundum Sichtfensterfolien, Bindefolien und Spiegelfolien. 

Folien mit einer umfassenden Acrylat-Vorbehandlung können dabei in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden.

Beispiele für typische Acrylat Einsatzszenarien

  • Verpackungs- und Kaschierfolie

Die bei uns erhältlichen optimont(R) Kaschierfolien bestehen aus hitzebeständiger BOPET-Folie und überzeugen durch hervorragende Barriereeigenschaften. Mithilfe der Vorbehandlung mit Acrylat schützt die Folie Produkte unterschiedlichster Art vor Feuchtigkeit und anderen Umwelteinflüssen. Zudem sorgt sie als Verpackung für Nahrungsmittel oder Kaffee dafür, dass das Aroma erhalten bleibt.

  • Prozessfolien

Mögliche Anwendungsgebiete im Rahmen dieser Kategorie ist die Nutzung als Elektroisolierfolie, Kaschierfolie, Spiegelfolie, Technische Folie oder Zeichenfolie. Beispiel Spiegelfolien: Die optimont(R) Spiegelfolien aus hitzebeständigem, biaxial-orientiertem PET weisen durch die Vorbehandlung klare Vorteile gegenüber der herkömmlichen Aluminumfolie auf. Dies äußert sich insbesondere durch eine höhere Reißfestigkeit. Als ideales Einsatzgebiet gelten neben der Druck- und Verpackungsbranche auch der Design- und Gestaltungsbereich. Außerdem überzeugen die Folien als optischen Barriere.

  • Druckvorstufe und Druck

Auch in diesem Bereich lassen sich Folien auf Basis von Acrylat vielseitig verwenden. So werden Folien dieser Art vorzugsweise als Inkjetfilm-IPF-HS, Inkjetfolie, Laserfilm, Millimeterfolie, Montagefolie, Farbkastenfolie, Kaschierfolie, Spiegelfolie, Syntheticpaper oder auch Transferfolie eingesetzt. Unsere optimont(R) Transferfolien stehen dabei zum Beispiel für eine perfekte Farbübertragung und Thermostabilisierung.

Gefertigt aus biaxial-orientiertem PET bieten sie ausgeglichene Schrumpfwerte für eine optimale Planlage. Einsetzen können Nutzer die Transferfolien für Siebdruckverfahren mit wasserbasierenden Farben, Silikonfarben und zum Beispiel Plastisolfarben. Die Folien sind sehr hitzebeständig und nahezu verzugsfrei. Weiterführende Informationen: Transferfolien.

Zudem lassen sich Folien mit einer entsprechenden Acrylat-Vorbehandlung im Design, für Präsentationszwecke und in Form von Spezialanwendungen als Schablonenfolie, Spiegelfolie sowie Visierfolie nutzen. 

Weitere Möglichkeiten für den Einsatz von hochwertigen Folien mit Acrylat

Dimensionsstabil, hitzebeständig und reißfest - dank dieser Eigenschaften lassen sich Folien dieser Art in den unterschiedlichsten Bereichen einsetzen. Unsere optimont(R) Technische-Folien stellen dank der ungemein großen Hitzebeständigkeit zum Beispiel gerade in der Kunststoffindustrie, der Automobilindustrie sowie der Oberflächenveredelung hervorragende Lösungen dar.

Hochleistungsfolien auf Acrylat-Basis begleiten dabei auch zuverlässig hitzeintensive Prozesse. Für Acrylat stellen selbst heiße Umgebungen bis zu 300 °C kein Problem dar. Dadurch können Acrylatfolien auch im Rahmen der Stahl- oder Leiterplattenindustrie genutzt werden. Zudem eignen sie sich für strukturierte, nieder- und hochenergetische Untergründe, Formen, Kanten oder Ecken. Auch bei Folien-Anwendungen mit extrem hohen Anforderungen an Lösemittel- sowie Witterungsbeständigkeit punkten sie mit ihren Eigenschaften.

Was können wir für Sie tun?

back-to-top